Startseite > Produkte > Anästhesie Und Intensivmedizin > Takwa ePen-System Anästhesie ... neue Anästze in der Dokumentation

Takwa ePen-System Anästhesie ... neue Anästze in der Dokumentation

Takwa-Anästhesie richtet sich an Fachabteilungen, die sich eine robuste und praktikable Lösung zur Erfassung der anästhesiologischen Prozesse wünschen. Takwa-Anästhesie basiert auf dem Takwa-ePen-System. Dieses Softwaresystem dient zur automatisierten Erfassung von handschriftlich dokumentierten Protokollen im medizinischen Umfeld.  

Grundsätzlich können inhaltlich unterschiedlichste Formulare und Daten verwendet werden. Dabei bildet diese Softwarelösung den Workflow vom Beginn der Dokumentation bis zur Auswertung der erfassten Formulare ab.

Zusätzlich können Daten aus anderen Systemen importiert werden, wie z.B. dem Klinikinformations- oder dem Laborsystem. Die Datenqualität wird durch einen Validierungsprozess und eine frei konfigurierbare Plausibilitätskontrolle gefördert.

Die Datenerfassung erfolgt durch den Takwa-ePen. Es handelt sich hierbei um einen „digitalen“ Kugelschreiber mit einer herkömmlichen Schreibmine. Eine Infrarotkamera liest das patentierte Punkteraster auf den Formularen.

Der Datenspeicher reicht für ca. 100 Formulare mit einer Akku-Kapazität von ca. 5 Stunden reiner Schreib- und mehreren Wochen Stand-By-Zeit. Für die Wiederaufladung reichen über die USB-PC-Dockingstation 10 bis 20 Minuten. Die Übertragung der Stiftdaten erfolgt ebenfalls über die USB-Dockingstation an die Takwa-ePen-Client-Software oder über einen Bluetooth-Adapter.

Die Daten werden während des Schreibens digitalisiert, daher ist es in vielen Anwendungsfällen nicht mehr nötig, dass ein Formular mit einen Durchschlag verwendet wird, wie es bei Scanner-Lösungen der Fall ist.

Das System kann ebenfalls in einzelnen Teilbereichen der Anästhesie eingesetzt werden. Sollte Ihr Haus über ein rein elektronisches System im OP-Saal verfügen, so kann Takwa-Anästhesie Ihnen helfen, die mobilen Bereiche, wie die Prämedikation oder die Katheterprotokollierung, zu digitalisieren und in das bestehende System integrieren.

Die im Takwa-ePen-Client freigegebenen Protokolle werden im Takwa-ePen-FormServer sicher archiviert und stehen für diverse Auswertungsprozesse zur Verfügung. Mit wenigen Klicks können Sie über einen Browser auf die archivierten Protokolle zugreifen und diese z.B. als PDF exportieren. Dieser Prozess kann automatisert werden, indem das archivierte Protokoll als PDF dem Klinkinformationssystem übergeben wird.

Ausgewählte Merkmale des Takwa ePen-Systems für die Anästhesie

  • Geringerer Dokumentationsaufwand
  • Erweiterbarkeit um beliebige Formulare (Schmerztherapie, Studien, etc.)
  • Geringe Investitionskosten
  • Kostengünstige Standardformulare für die Anästhesiedokumentation
  • Verfügbarkeit der erfassten Formulare am PC-Arbeitsplatz, z.B. für Frühbesprechungen
  • Einfachere Kommunikation, da direkter Zugriff auf die Protokolle, anstelle aufwendiger Telefonate (Teambesprechung, Übergabe, etc.)
  • Patientenidentifikation mit einer Reihe von vorgefertigten KIS-Schnittstellen (HL7, SAP®-BAPI, AGFA® ORBIS und weitere)
  • Daten können mit dem ePen und mit der ePen-Software erfasst werden
  • Verzicht auf Durchschläge
  • Erzeugung des DGAI-Kerndatensatzes für die Anästhesie
  • Geringer Schulungs- und Einführungsaufwand
  • Wesentlich bessere Schrifterkennung als bei vergleichbaren Technologien
  • Möglichkeit der Übertragung von Informationen an das KIS
  • Archivierung der Anästhesiedokumentation
  • Integrierte und vereinfachte QUIPS-Dokumentation
  • Ausgereiftes Rechte- und Rollensystem für den Zugriff auf die archivierten Formulare

 

Messen und Kongresse

Retter 2016
Wels (Österreich), 29.09.2016 bis 01.10.2016
Messestand: Thieme DokuFORM

 

hub conference
Berlin, 22.11.2016
 

RETTmobil 2017
Fulda, 10.05.2016 bis 12.05.2016
Messestand: Thieme DokuFORM